4 Fehler, die du als Trading Anfänger vermeiden solltest!

In diesem Artikel möchte ich einige Fehler aufzählen, die du vermeiden solltest und dir dadurch helfen realistisch zu sein und deinen Anfang strukturiert zu gestalten.

Fehler Nr. 1 – Sofort mit Echtgeld starten und zu große Risiken eingehen

Leider vermitteln viele Grurus da draußen dem Anfänger das Gefühl, dass Trading sehr einfach ist und man schnell viel Geld verdienen kann. Das führt oft dazu, dass man ohne jegliches Grundwissen sofort Geld auf das Trading-Konto einzahlt und gleich beim ersten Trade große Risiken eingeht. Womöglich handelt man sogar ohne Stopp. Das ist sehr gefährlich und kann im schlimmsten Fall das Ende der Trading-Karriere oder das Vernichten des Kontos bedeuten. Ohne Grundwissen und Strategie weiß man nicht welche Risiken man eingeht, wie das Chancen-Risiko-Verhältnis gerade bei dem Trade steht und wann man Profite oder Teilprofite realisieren soll. Vor allem am Anfang, wenn man sein Verhalten nicht kennt, tradet man oft aus puren Emotionen heraus.

Bevor du startest eigne dir etwas Grundwissen an und riskiere zu Beginn sehr wenig, um mögliche Desaster zu vermeiden.

 

Fehler Nr. 2 – die falsche Ausbildung buchen

Heutzutage ist das Web voll mit Trading-Informationen und oft weiß man als Anfänger nicht was davon fundiert ist und was nicht. Da im Trading keine konkrete Ausbildung voraussetzt wird, kann quasi jeder der einen Computer und etwas Fachwissen hat, sich als „professioneller“ Trader bezeichnen. Das nutzen leider heutzutage viele selbsternannte Gurus aus um den Unwissenden den Traum vom schnellen Geld und finanzieller Freiheit zu verkaufen. Viele Neulingen fallen drauf herein! Das Resultat sind viel investierte Zeit und Geld, sowie falsch angeeignetes Wissen.

Bevor du eine Schulung irgendwo buchst, schau dir vorerst die freien Informationen an. Es gibt viele gute Quellen, die dir kostenlos fundiertes Wissen vermitteln. Wenn du bereit bist eine Ausbildung zu buchen, informiere dich im Detail über den Ausbilder – ist er seriös, hat er einen geprüften Track-Record und funktioniert seine Strategie wirklich? Und behalte immer im Hinterkopf: die meisten Ausbilder erzielen hauptsächlich mit Ausbildungen Ihre Einnahmen. Die wenigsten verdienen am Trading mehr als an den von ihnen angebotenen Ausbildungen/Seminare.

Fehler Nr. 3 – die falsche Strategie anwenden

Viele Trader, die gerade am Anfang Ihrer Trading-Karriere stehen, wollen mit Daytrading starten. Dabei vergessen sie oft, dass Daytrading die Königsdisziplin des Tradings ist und dass man dafür einige Stunden am Tag zur Verfügung haben muss.

Sei realistisch und sei dir im Klaren wie viel Zeit Du wirklich täglich fürs Trading neben Beruf und Freizeit aufbringen kannst. Oft ist es einfacher zu Beginn mit Swing-Trading zu starten, da das entspannter ist und weniger Zeit erfordert.

Fehler Nr. 4 – Konto beim falschen Broker eröffnen

Als Neuling möchte man so schnell wie möglich starten und blendet dabei völlig die sorgfältige Auswahl der Broker aus. Das Resultat ist: ein Konto in einem Offshore-Land ohne jegliche Regulierungen und dafür mit überteuerten Gebühren.

Sei dir im Klaren, dass es auch unter den Brokern viele schwarze Schafe und Betrüger gibt. Informiere dich gut darüber wem du dein Geld anvertraust. Ist dieser Broker gut geeignet für die Produkte die du handeln möchtest und passen die Margin-Anforderungen für deine Strategie?

 

Fazit

Lass dir Zeit und informiere dich gut, bevor du mit dem Trading mit Echtgeld startest. Die Börse ist jeden Tag offen und wird immer offen zum Handeln sein. Es gibt keinen Grund etwas zu überstürzen und versuchen so schnell wie möglich Geld zu verdienen. Denn genau das Gegenteil wird zu Beginn passieren. Eigne dir solides Fachwissen und erstelle einen Trading Plan bevor du zu voreilig bist und ein Desaster riskierst.

Share This